04521/409786 olafbentke@web.de

Die Stadt Eutin möchte ihr Profil als Standort für Tourismus-, Leben- und Einkauf stärken. Im Hauptausschuss am Dienstag, 24. 11, um 18.30 Uhr in der Studiobühne der Opernscheune stellte Michael Keller von der Eutin GmbH die Ergebnisse des Markenbildungsprozesses vor. Auch sein Wirtschaftsplan stand auf der Tagesordnung.

Eutin soll mit einem neuen Logo modern präsentiert werden und das Marketingkonzept steckt voller toller Ideen. Die Best-Ager, Paare, Kleingruppen und Familien sollen beim Tourismus besonders angesprochen werden. Ein Infocenter soll gleich im Bahnhof angesiedelt werden um die Besucher gleich mit dem Wichtigsten zu versorgen. Fahrradverleih, Schließfächer, ein Café im Bahnhof und ein DB-Bereich sind geplant. Die Tourist-Info am Markt soll aber auch bestehen bleiben.

Neue Ideen sollen die bestehenden Stadtführungen ergänzen, auch durch digitale Funktionen. „Der perfekte Tag in Eutin“ soll für den Bustourismus angeboten werden, es wird ein attraktiver Tagesablauf erarbeitet.

Auch das Sport- und Freizeitangebot soll ausgebaut werden. Freiflächen im Seepark könnten für Laufen, Yoga oder andere Sportarten genutzt werden. In der Stadtbucht könnten diverse Wassersportarten betrieben werden. Für Stand-Up-Paddling st ein Boardverleih vorgesehen. Zudem möchte Keller eine stärkere Ausweisung von Badestellen am See.

Die knappen Hotelkapazitäten möchte er mit alternativen Übernachtungsmöglichkeiten ergänzen. In der stadtnahen Natur könnten Baumzelten ein spannendes Beherbergungsangebot schaffen. „Die Seenlandschaft bietet die perfekte Kulisse“. Auch die Gastronomie ist gefordert, sie sollte sich an die Zielgruppe „Anspruchsvolle Genießer“ angepassten und „Gourmet-Taler“oder „Herzogteller“ anbieten.

Michael Keller plant viele neue Veranstaltungen. In der Vorweihnachtszeit soll der Kirchenvorplatz mit einem historischen Weihnachtsmarkt belebt werden. Ein Lichterfestival im Januar und Februar soll die Saison um zwei Monate zu verlängern und viele andere Veranstaltungen stehen auf seinem Programm. Weinfeste und kulinarische Küchengarten-Partys, ein großes Seepark-Festival und ein Mittelalterfest, Kino am See sollen die Stadt beleben. Die Freilichtbühne der Festspiele möchte er auch mehr einbinden.

Zu Gunsten Umwelt- und Klimaschutzes möchte die Eutin GmbH Mehrwegprodukte durchsetzen und Pyrotechnik auf verzichten. LED- und Laser-Shows sind die Zukunft.

Merchandise-Artikel und zielgerichteten Werbekampagnen sollen die neue Stadtmarke stärker manifestieren. Für 2021 wurde bereits ein Kampagnenplan erstellt, dafür sollen die Social-Media-Kanäle der Eutin GmbH genutzt werden. Gewinnspiele und Standortvideos sollen mehr Besucher auf diese Seiten holen, die Domain www.eutin-tourismus.de bietet dann Souvenirs und Eutin-Gutscheine an.